Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite der Gemeinde Kalkhorst.

Haushaltsbefragung

Machbarkeitsstudie Nachhaltige Energieversorgung

Download
Informationen zur Studie nachhaltuge Energieversorgung
Anschreiben_Kalkhorst_Haushaltsbefragung
Adobe Acrobat Dokument 629.3 KB
Download
Fragebogen zum Ausdrucken
Fragebogen_Energiebedarfsermittlung_GM_K
Adobe Acrobat Dokument 113.0 KB

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kalkhorst,
wir alle erleben derzeit einen Wandel.

Während die Corona-Pandemie uns in Atem hält, fordert der Klimawandel auch weiterhin unsere Aufmerksamkeit. Starkregenereignisse, Trockenheit und ausgedehnte Waldbrände führen uns vor Augen: Es ist höchste Zeit umzusteuern!
Auch die Politik hat darauf reagiert und die Anstrengungen zum Schutz des Klimas verstärkt. So soll in den nächsten Jahren klimaschädlich erzeugte Energie aus Kohle, Öl und Erdgas durch die Einführung eines Preises für Treibhausgase deutlich teurer werden. Angesichts dessen wird zunehmend klar, dass wir vor einer grundlegenden Umgestaltung unserer Energieversorgung stehen.

Mit diesem Ziel haben wir eine Studie in Auftrag gegeben, in der Möglichkeiten für eine zukünftige Versorgung unserer Orte aus regional gewonnenen, erneuerbaren Energien untersucht werden sollen. Damit wollen wir die Grundlage für eine zukunftsfähige Energieversorgung unserer Gemeinde legen. Ziel ist es, langfristig Kosten zu sparen, die lokale Wirtschaft zu stärken und gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz des Klimas zu leisten.

Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung!
Um den Energieverbrauch in unserer Gemeinde realistisch einschätzen zu können, haben wir einen Fragebogen entwickelt.

Auch nach dem vorgegebenen Abgabetermin im Dezember, nehmen wir Ihre Fragebögen noch an.
Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Vorhaben!

 

Sollten Sie Unterstützung benötigen, können Sie sich an die Mitarbeiter der von uns beauftragten Trigenius GmbH wenden. Diese helfen Ihnen gern weiter. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und unverbindlich. Informationen zum Datenschutz finden Sie unten.
Als Gemeinde sind wir entschlossen, die mit den notwendigen Veränderungen verbunden Chancen für unsere Region bestmöglich zu nutzen. Unser Anspruch ist es, aus dem anstehenden Wandel noch attraktiver für Bürger, Gäste und Unternehmen hervorzugehen.

Bereits im Vorab bedanke ich mich für Ihre Unterstützung.
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dietrich Neick
Bürgermeister der Gemeinde Kalkhorst

Unsere Gemeinde liegt im äußersten Nordwesten des Landkreises Nordwestmecklenburg.

 

Im westlichen Bereich unserer Gemeinde, vor den Toren von Lübeck, liegt das kleine Städtchen Dassow mit ihren dazugehörigen Ortsteilen. Der südliche als auch der östliche Teil wird begrenzt durch die Stadt Klütz und ihren Ortsteilen.

 

Südlich erschließt sich ein großes Waldgebiet, „Der Lenorenwald“ der mit seinen vielen Waldwegen zum Wandern und Radfahren einlädt. Östlich geht es weiter in die Boltenhägener Bucht. Die höchste Erhebung in unserem Gemeindegebiet ist der Hohe Schönberg. Hier befindet sich eine Aussichtsplattform, die Ihnen bei guter Sicht einen außergewöhnlichen Blick auf den Klützer Winkel und die Hansestädte Rostock, Lübeck und Wismar bietet. Aber nicht nur das ist eine Attraktion. Es bietet sich ebenso ein toller Blick auf Ostholstein, Boltenhagen bis hin nach Grevesmühlen. Zu Ihrer Orientierung sind Informationsschilder am Geländer der Plattform angebracht.

 

Jetzt aber zu unserem schönen und einzigartigen Naturstrand, der sich ca. 14 Kilometer wie ein schwarz, grün, blaues Band durch unsere Landschaft schlängelt. Schwarz steht für den Europäischen Rad- und Wanderweg. Grün steht für die bewundernswerte Flora und Fauna in diesem ehemaligen Grenzstreifen. Blau steht für das Wasser mit seinen vielen Einbuchtungen an der Naturküste.

 

Beginnen wir im westlichen Teil des Ortes Groß Schwansee mit flachem Sandstrand. Leicht steigt die Küste an bis zur Brooker Höhe mit seinen bedeutenden alten Buchenbestand auf der Steilküste, um dann wieder flach auf Brooker Strandgebiet auszulaufen. Von hier an erleben Sie eine Steilküste, welche schön aber auch gefährlich sein kann. Bis zu 30 Meter Höhe ragt sie empor und der Weg wird im Küstenbereich sehr steinig.

 

Erkundigen Sie gerne unsere Gemeinde auf eigenen Wegen.